Netzanschluss und technische Anforderungen


Allgemeine Bedingungen für Netzanschluss und Anschlussnutzung

Zwischen dem Netzkunden und den Stadtwerken Königslutter wird ein Netzanschlussvertrag geschlossen, in dem die technischen Eigenschaften des Netzanschlusses der Kundenanlage sowie die anfallenden Kosten geregelt werden. Nach Abschluss des Vertrages erhält der Kunde Zugang zum Netz der Stadtwerke Königslutter einschließlich der vorgelagerten Netzinfrastruktur. Vertragspartner sind der Grundstückseigentümer bzw. Erbbauberechtigter als Anschlussnehmer und die Stadtwerke Königslutter als Netzbetreiber.

Für den Anschluss an das Netz der Stadtwerke Königslutter gelten die Niederdruckanschlussverordnung (NDAV) sowie die ergänzenden Bedingungen.

Technische Mindestanforderungen

Technische Mindestanforderungen für die Auslegung und den Betrieb von Anschlüssen bzw. Anlagen durch Gasnetzbetreiber:

  • gültige DVGW-Vorschriften
  • G2000

Technische Mindestanforderungen an fremde Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Messdatenqualität und -umfang durch den Gasnetzbetreiber:

  • DVGW Regelwerk
  • EWG-Richtlinien und PTB-Anforderungen

Einspeisung von Biogas

Für den Anschluss einer Biogasanlage füllen Sie bitte das Datenerfassungsblatt vollständig aus und schicken Sie es an:

Stadtwerke Königslutter GmbH
Wallstraße 21
38154 Königslutter am Elm

Gemäß § 33 (1) der Gasnetzzugangsverordnung (GasNZV) haben Netzbetreiber Biogasanlagen auf Antrag eines Anschlussnehmers vorrangig an die Gasversorgungsnetze anzuschließen. Ein Anschlussnehmer i.S. dieser Verordnung ist jede juristische oder natürliche Person, die als Projektentwickler, Errichter oder Betreiber einer Anlage, mit der Biogas im Sinne von § 3 Nr. 10c des Energiewirtschaftsgesetzes aufbereitet wird, den Netzanschluss der Anlage beansprucht.